Dr. Fröhlich tritt Nachfolge von Dr. Kinast im OZA an

/, Operation, Veröffentlichtungen, Zentrum für Fuß und Sprunggelenk/Dr. Fröhlich tritt Nachfolge von Dr. Kinast im OZA an

Dr. Fröhlich tritt Nachfolge von Dr. Kinast im OZA an

Zentrum Fuß und Sprunggelenk München unter neuer Leitung von Frau Dr. Fröhlich

Seit dem 1. Juli 2017 ist das Orthopädie Zentrum Arabellapark (OZA) unter weiblicher Leitung. Frau Dr. med. Imke Fröhlich hat die Praxis von Dr. med. Christian Kinast übernommen. Sie tritt als Hauptgesellschafterin des OZA die Nachfolge von Dr. med. Christian Kinast an. Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. med. Oliver Linhardt führt sie das OZA mit den bekannten Fachbereichen und operativen Schwerpunkten weiter. Prof. Linhardt leitet das Zentrum für Wirbelsäule, Rücken und Bandscheibe im OZA, Frau Dr. Fröhlich wird das etablierte Zentrum Fuß und Sprunggelenk München am Standort München-Bogenhausen weiter ausbauen. Frau Dr. Fröhlich und Herr Dr. Kinast freuen sich auf die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit und den Ausbau des Zentrums Fuß und Sprunggelenk München. Als jetzt angestellter Arzt und Seniorpartner wird Herr Dr. Kinast dem OZA noch lange erhalten bleiben.

Frau Dr. Fröhlich ist Fachärztin für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie mit Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung Sportmedizin. Sie bringt Erfahrung aus gut 25 Jahren kontinuierlicher ärztlicher operativer Tätigkeit ein. Seit über 10 Jahren ist sie in leitender Position tätig. Dabei hat sie ihren Schwerpunkt in der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie mit viel Engagement und Leidenschaft ausgebaut. National und international steht sie im ständigen Austausch mit Kollegen und entwickelt Behandlungstechniken und Erkenntnisse weiter. Auch viele handchirurgische Krankheitsbilder werden von der gewissenhaften Chirurgin operativ behandelt. Aus 36-monatiger neurochirurgischer Tätigkeit verfügt sie auch über umfangreiche Erfahrungen in der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen. Frau Dr. Fröhlich hat sich bewußt spezialisiert und bietet so Behandlung auf hohem Niveau. Die  ganzheitlichen Erfahrungen und eine gute interdisziplinäre Vernetzung ermöglichen die optimale Versorgung ihrer Patienten.

Als spezialisierte orthopädische Chirurgin wird sie nach wie vor Fuß und Sprunggelenkschirurgie sowohl ambulant im modernen ambulanten Orthopädie Zentrum Arabellapark (OZA) als auch stationär als leitende Ärztin Fachgebiet Orthopädie in der Klinik Josephinum durchführen. Frau Dr. Fröhlich freut sich auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit den hervorragenden Teams. Das ist die Gewähr für die künftige Zufriedenheit der Patienten, Mitarbeiter und Kollegen.

Als Therapeutin und national wie international tätige Ausbilderin für Kinesiologisches Taping nach K-Active legt Frau Dr. Fröhlich auch viel Wert auf die Zusammenarbeit mit nicht operativ tätigen Therapeuten. Auch hier pflegt sie eine effektive Vernetzung und setzt auf die Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung und das Wissen anderer, um damit noch effektiver und gemeinsam die Patienten versorgen zu können. „Ohne eine qualifizierte Vor- und Nachbehandlung unter direkter Einbeziehung und Aktivierung des Patienten ist meine operative Behandlung nur einen Bruchteil wert“, so das Credo der erfahrenen Ärztin. Manuelle Therapie gehört ebenso zu ergänzend durchlaufenen Ausbildungen wie Teile der Berg- und Expeditionsmedizin.

Dr. Fröhlich deckt alle Bereiche von Fuß- und Sprunggelenkschirurgie ab

Frau Dr. Fröhlich als zertifizierte Fuß- und Sprunggelenkschirurgin der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V. (GFFC) deckt die Bereiche der gelenkerhaltenden Operationen und der Sportorthopädie als auch die Gebiete des Totalgelenkersatzes sowie den Wechsel von Totalendoprothesen ab. Ihr operatives Leistungsspektrum umfasst minimal-invasive und komplexe Hallux valgus- als auch Hammerzehen- und Mittelfuß-Chirurgie. Sie ist mit Sprunggelenksendoprothetik und arthroskopischen Arthrodesen ebenso vertraut wie mit Korrekturen von Hohl- und Plattfußdeformitäten. Große Erfahrung hat sie auch bei arthroskopischen und komplexen Sprunggelenksoperationen nach Unfällen und bei Arthrose sowie bei Achillessehnenrekonstruktionen unter Einbeziehung von endoskopischen Haglundfersenoperationen. Aus Ihrer Zeit als Oberärztin in der Abteilung für Chirurgie und Unfall- und Wiederherstellungschirurgie gehören auch achskorrigierende gelenkerhaltende Operationen zu ihrem operativen Sprektrum. Ebenso operative Therapie der Sehnen mit Rekonstruktionen, Transpositionsoperationen oder auch Ersatzoperationen z.B. der Achillessehne, Tibialis anterior, Tibialis posterior und der Peronealsehnen. Im Zentrum Fuß und Sprunggelenk München werden auch künftig unter Frau Dr. Fröhlich innovative Behandlungsverfahren einen wichtigen Stellenwert einnehmen. Auf hohem Niveau werden – durch Frau Dr. Fröhlich unterstützt – auch weiterhin durch ihr Team konservative Therapien angeboten. Dazu gehören Plasmatherapie/Eigenblut-Therapie mit Wachstumsfaktoren bei Sehnenerkrankungen, nach Sportverletzungen, beginnender Arthrose und bei Knorpelrekonstruktionen sowie der gezielte Einsatz fokussierter Stoßwellentherapie – ganzheitlich ergänzt um kinesiologische Tapung nach entsprechender individueller Testung und manuelle Therapie.

Dr. Fröhlich setzt auf bestmögliche Funktionalität und in der OP auf ein bestmögliches optisches bzw. kosmetisches Ergebnis

Die richtige Wahl der jeweils idealen Operationsmethode ist Frau Dr. Fröhlich sehr wichtig. Für Weichteile sind schonende OP-Techniken für sie ein Muß – wenn möglich und sinnvoll werden minimal-invasive Operationstechniken genutzt. Schnittführung und kosmetische Nahttechniken setzt Frau Dr. Fröhlich mit dem Ziel auch eines optimalen kosmetischen Ergebnisses ein. Zusammen mit den Patienten und nachbehandelnden Therapeuten wird eine frühfunktionelle Behandlung aller Erkrankungen durchgeführt.

Frau Dr. Fröhlich kennt viele Zusammenhänge über die Schulmedizin hinaus und integriert diese in ihre Behandlung. Der Anspruch von Frau Dr. Fröhlich für ihre eigene Person und für ihre Patienten:  „Ich lege höchsten Wert auf die bestmögliche Funktionalität und auf ein bestmögliches optisches bzw. kosmetisches Ergebnis, um meine Patienten dabei zu unterstützen, ein Höchstmaß an körperlicher Integrität wieder zu erlangen.“ Ihr Grundsatz, der sich auch in ihrer Ausbildung im kinesiologischen Taping nach K-Active wiederfand: „Erst muss ich verstehen, wie der Körper funktioniert, dann kann ich dem Körper helfen, selber zu heilen“. Ich bin keine Heilerin. Ich bin eine gute Therapeutin und Operateurin. Heilen muß es beim und mit dem Patienten. Hier kann ich helfen, aber nicht die eigene Verantwortung abnehmen.

Die begeisterte Freizeit- und Ausdauersportlerin genießt es auf den eigenen Füssen stehen zu dürfen und zu können. Sie möchte ebenso für ihre Patienten, daß sie weiterhin gut, gerne und schmerzfrei stehen, gehen, laufen, springen, schwimmen, skifahren, tourengehen, golfen, skaten, surfen, kyten, radfahren und noch vieles mehr können.

Frau Dr. Fröhlich agiert mehrsprachig. Das ermöglicht optimale Versorgung auch von Patienten aus aller Welt.

Frau Dr. Fröhlich ist mehrsprachig und versteht Patienten in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Sie nimmt diese Fähigkeit als extrem hilfreich in der Versorgung auch von nicht deutsch sprechenden Patienten wahr. Gerne nimmt sie aber auch weiter die Unterstützung von begleitenden Dolmetschern oder Übersetzern an. Dies ermöglicht ihr, sich auf ihre fachliche Spezialisierung zu konzentrieren und dem Patienten ein bestmögliches Verständnis. Ausländische Patienten erhalten bei Frau Dr. Fröhlich eine hoch qualifizierte effiziente Diagnostik und Therapie.

Es stehen ihr jederzeit weitere modernste Techniken der Diagnostik inklusive Feinschicht-CT- Untersuchung in Funktionsstellung (DVT) zur sofortigen Verfügung.

Frau Dr. Fröhlich liebt den Sport und Bewegung in den verschiedensten Variationen vom Bergsteigen, Klettern, Skifahren, Skitourengehen, Mountainbiken über Surfen, Triathlon, Rennradfahren bis zu Volleyball, Golfen und Tanzen. Sie versteht nur zu gut die Bedürfnisse und Sorgen unter Sportkollegen.

Zahlreiche Auslandsaufenthalte sowie die Möglichkeit selber in der Sprache des anderen zu kommunizieren ermöglichen Frau Dr. Fröhlich als Ärztin auch und besonders auf Frauen unterschiedlicher Länder und Kulturen einzugehen.

 Fußchirurgie bei Frau Dr. Fröhlich – auch von Frau zu Frau

Für Frau Dr. Fröhlich geht es in ihrer Praxis in erster Linie um das medizinische Anliegen eines Patienten und die bestmögliche Lösung gemeinsam mit dem Patienten – unabhängig ob Mann oder Frau. Immer mehr Patientinnen aus dem In- und Ausland wünschen sich aber gerade bei orthopädischen und vor allem bei chirurgischen Anliegen den Austausch von Frau zu Frau. Frau Dr. Fröhlich weiß um die Ängste und Nöte vor operativen Eingriffen im Allgemeinen, kann sich aber gerade auf Patientinnen in den Vorgesprächen ideal einlassen und bei oft sehr persönlichen Fragen als Frau sehr genau hineinfühlen, was ihr sehr am Herzen liegt. Es gibt insbesondere in der Fußchirurgie eine große Anzahl von Krankheitsbildern die vorwiegend Frauen betreffen. Entsprechende persönliche Veranlagungen, familiäre Häufungen aber auch typische weibliche Verhaltensmuster begünstigen dies.

Frau Dr. Fröhlich hat ein Team, das ihr sehr wichtig ist und ohne das sie den berechtigten Anliegen der Patienten nicht gerecht werden könnte. Zusammen mit diesem Team begleitet sie ihre Patienten durch  OP-Informationen und Aufklärungsgespräche. Während der Behandlung – ambulant oder stationär – realisiert sie ein Schmerzmanagement, mit dem niemand mehr Angst vor einem Fußeingriff haben muß. Ein wichtiger Bestandteil ist die aktive Rehabilitation nach erfolgter Therapie. Schließlich muss der Körper nach erfolgter Behandlung sicher auf die neuen Gegebenheiten wieder „umprogrammiert“, neue oder ursprünglich alte Bewegungsmuster müssen wieder erlernt oder aktiviert werden, Kraft inklusive Ausdauer müssen wieder erstarken.

Frau Dr. Fröhlich – Sportlerin und Sportmedizinerin

Bei vielen Sportlern und Sportlerinnen hat der Sport nicht nur einen großen Anteil im Leben, er bedeutet auch Lebensqualität. Frau Dr. Fröhlich ist Sportlerin und Sportmedizinerin. Aus Jahrzehnten Sporterfahrung in Ausdauersportarten weiß sie genau wie Sportlerherzen schlagen und welche Kriterien bei Therapie und Nachsorge zu veranschlagen sind, um Sportlerinnen und Sportler wieder glücklich zu machen. Was aber nicht außer Acht gelassen werden sollte: Wenn man den kleinen Verletzungen, die teilweise vernachlässigt werden, keine so große Bedeutung beimisst und diese früh und konsequent behandelt, können gerade beim Sportler schnell größere Probleme daraus werden, die Haltungsschäden begünstigen oder die Bewegungskoordination empfindlich stören und für weitere Verletzungen anfällig machen.

Für alle, die Bewegung und Sport für sich noch nicht entdeckt haben: Wer sich wenig bis gar nicht bewegt, der altert früher und kann eine ganze Reihe von Erkrankungen erleiden, die sich auf Bewegungsmangel zurückführen lassen – von Bluthochdruck bis Diabetes. Um die Patienten hier mehr zu motivieren und für Bewegung und Sport zu interessieren und vielleicht auch zu begeistern, führt Frau Dr. Fröhlich als Sportlerin und Sportmedizinerin innerhalb des OZA das von Dr. Kinast zum  Wohle der Patienten ins Leben gerufene Präventionsprogramm „Freude durch Bewegung“ weiter. Die OZA-Ärzte verstehen sich als „Ärzte für aktives Leben“ mit dem Leitgedanken, Kinder wie Erwachsene zu mehr Bewegung zu animieren und Bewegung dabei nicht als lästige Pflichtübung zu sehen. „Freude durch Bewegung“ ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen. Es soll dazu wesentlich beigetragen werden, dass ein kranker oder verletzter Mensch – gerade auch nach Einschränkungen – wieder Freude bei seinen Bewegungen hat. Denn Bewegungsmangel zählt zu den Hauptursachen vieler Beschwerden und Krankheitsbilder: von Rückenschmerzen und Verspannungen über Übergewicht bis hin zu Diabetes. Die Aufgabe der Ärzte liegt darin, den Patienten diese Zusammenhänge bewusst zu machen und sie zu mehr Bewegung anzuregen. Dazu wurde das Präventionsprogramm „Freude durch Bewegung“ gemeinsam mit Kollegen aus Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendheilkunde, Orthopädie, (Unfall-)Chirurgie, Sportmedizin, Physikalischer und Rehabilitativer Medizin sowie weitergehend auch mit Kollegen der Inneren Medizin, Diabetologie, Neurologie als auch Psychiatrie aktiv und engagiert gestartet. Regelmäßige körperliche Ertüchtigung, sportliche Aktivitäten und richtige Ernährung liegen Frau Dr. Fröhlich und den Ärzten im OZA hier besonders am Herzen.

„Freude durch Bewegung“ orientiert sich am Breitensport und an bewegungsorientierten, sportlichen Aktivitäten, die weder wettkampf- noch leistungsorientiert sind und nur zum Spaß und zur Erhaltung der körperlichen Fitness betrieben werden. Freude an Sport und Bewegung entsteht vorrangig bei dem persönlichen Erleben. Man spürt die Leistung im Körper und empfindet dieses große Zufriedenheits- und Glücksgefühl, dass man bei Bewegung oder Sport auch tatsächlich etwas für sich erreicht hat. Das motiviert die OZA-Ärzte im eigenen Sportlerdasein und das wollen sie als „Ärzte für aktives Leben“ den Patienten auch gern so weitergeben und nahebringen. Praxistipps, Schnupperkurse und Trainings sollen darüber hinaus Hemmschwellen und Berührungsängste bei Bewegung und Sport abbauen und hier den Zugang erleichtern und zum Mitmachen animieren. Das Präventionsprogramm „Freude durch Bewegung“ bietet auch vielseitige Informationen über Vorträge, Flyer und Journale sowie über die Internetseite (www.fdbd.de).

Und für alle, die wenig Zeit oder Möglichkeiten für regelmäßige Bewegung und Sport haben – Frau Dr. Fröhlich und Kollegen wissen Rat: nutzen Sie Ihren Alltag, um sich zu bewegen: Fersen anheben, Einbahn-Stand oder Kniebeugen z.B. beim Zähneputzen; Treppen steigen, statt Aufzug nehmen, eine Haltestelle früher aussteigen und laufen. Ihr Körper dankt es Ihnen.

 

About the Author:

OZA Orthopädie Zentrum Arabellapark
Effnerstr. 38

D-81925 München

Tel.: 0049-(0)89/99 90 97 8-0
Fax: 0049-(0)89/99 90 97 8-77
E-Mail: info@oza-m.de