Konservative Therapie

Zur nicht operativen, konservativen Behandlung zählen multimodale Therapiekonzepte mit physiotherapeutischen, physikalischen und chiropraktischen Maßnahmen einschließlich Schmerztherapie. Zusätzlich kann eine Orthesen-/Korsettbehandlung durchgeführt werden.

Ursachen für Beschwerden der Wirbelsäule können unterschiedlich sein. Meist liegen die Gründe hierfür in Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen der Wirbelsäule beispielsweise durch einseitige Bürotätigkeiten, sportliche Aktivitäten oder körperliche Arbeitsbelastung.

Bei gesundem Bandscheibengewebe können die Beschwerden meist durch einfache Behandlungen gebessert werden. Bereits durch leichte Übungen zur Kräftigung der Bauch-, Rücken- oder Nackenmuskulatur werden die Rückenleiden deutlich reduziert. Zusätzlich können durch spezielle manualtherapeutische oder osteopathische Maßnahmen Abschnitte der Wirbelsäule mobilisiert und gelockert werden.

Bei Bedarf werden schmerzlindernde und muskelentspannende Medikamente verabreicht. Wesentlich für die Prävention von Wirbelsäulenbeschwerden ist eine Rückenschule, wobei durch geschulte Therapeuten dem Patienten rückengerechte Bewegungsabläufe und Körperhaltungen im Alltag, im Beruf und beim Sport vermittelt werden.