Dynamische Stabilisierung

Bei leichten Instabilitäten der Wirbelsäule dienen dynamische Stabilisierungsverfahren der Wiederherstellung der Stabilität unter Erhalt der Beweglichkeit.

Ein Konzept der dorsalen dynamischen Stabilisierung und zur Herstellung der Wirbelkörpergeometrie sowie zur Vermeidung von Wirbelgleiten sind Systeme, die auf Pedikelschrauben basieren. Dabei werden, ähnlich dem Stabilisierungssystem bei Frakturen (Fixateur intern), Implantate in die betroffenen, instabilen Segmente der Wirbelsäule eingebracht. Der Unterschied zum starren Fixateur intern ist jedoch, dass die dynamischen Stabilisierungsverfahren keine Versteifung der Wirbelsäule bewirken sondern eine Restbeweglichkeit zulassen. Die natürlichen Bandscheiben können dadurch belassen werden.

Das dynamische Verfahren hat somit bei der Stabilisierung der Wirbelsäule durch Muskel- und Bandstrukturen einen unterstützenden Effekt, ohne dadurch eine komplette Versteifung von Wirbelsegmenten zu erzielen