Der biomechanisch optimierte Golfschwung mit entlastender und präventiver Wirkung auf die Gelenke

Die Anzahl der Golfspieler wächst stark und die Möglichkeiten, diesen Sport auszuüben steigen laufend. Aus diesem Grund steigt auch die Anzahl der Golfspieler, die meist aufgrund von Überlastungen und daraus resultierenden Verletzungen eine physiotherapeutische Praxis aufsuchen. Der Golfsport übt auf die Ausübenden eine enorme Faszination aus, und wen das „Golffieber“ gepackt hat, der nimmt auch sehr viel in Kauf, um diese Sportart ausüben zu können. Das faszinierende am Golf ist unter anderem, dass man auch im fortgeschrittenen Alter noch Leistungen erbringen kann, und zudem sich auch mit  jungen Sportlern messen kann. Man bewegt sich in der Natur, spürt,  wie man mit guter Technik sehr gute Ergebnisse erreichen kann, und zählt damit noch lange nicht zum „alten Eisen“. Viele Spitzensportler aus anderen Disziplinen, die dort aus bestimmten gesundheitlichen Gründen nur noch als Kommentatoren mitwirken können, finden im Golf die Möglichkeit, sich nochmals sportlich messen zu können. So kommt es, dass in dieser Sportart viele Personen mit sportspezifischen Vorverletzungen zu finden sind, und dass, aufgrund des gehobenen Alters, gehäuft therapeutische Maßnahmen hilfreich sind. Entscheidend ist es dem Golfspieler zu vermitteln, dass man als Therapeut kompetent ist, und dass die Therapie möglichst gezielt zum Erfolg und zur Verbesserung des Golfspieles beiträgt. Golfspezifisches Wissen und neueste therapeutische Ansätze sichern eine effiziente Behandlung.

Kompletter Artikel als PDF >>>>

Autoren

HAID CHRISTIAN, Ass. Prof. Mag. Dr. Medizinische Universität Innsbruck, Leiter der Biomechanik an der Orthopädie Preisträger des Volvo Award on Low Back Pain 1996 Schöpfstr. 41, Innenhof Ost, A-6020 Innsbruck

HOCHMUTH DIETER, Golf-Physio-Trainer, Sportphysiotherapie des DOSB (Liz. 1980) jahrzehnte lange Erfahrung in Amateur- und Profisport Fußball-Tennis-Golf Am Butzenweg 6, D-92245 Kümmersbruch

Von | 2016-04-05T03:28:32+00:00 04.11.2011|Golf|

Über den Autor:

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Sportmedizin, Chirotherapie, zertifizierter Fuß- und Sprunggelenkschirurg der D.A.F. und der DGOU, Unfallarzt der BG >zum Arzt